Verschoben auf 2021
Kommunale Galerie Berlin |
Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin

26. April – 7. Juni 2020
Eröffnung am Sonntag, 26. April 2020, 12 Uhr


Die Gruppenausstellung zeigt fotografische und Video-Positionen, die auf den Prozess des Sich-Beheimatens schauen. Göran Gnaudschun, Andy Heller, Oliver Krebs, Minna Rainio & Mark Roberts und Juliane Zelwies untersuchen, wie und wo die Aneignung von Orten geschieht. Dies scheint gerade in Zeiten des elementaren Wandels relevant. Das Verschwinden von bekannten Strukturen, der Zerfall von Lebensräumen sowie Migration verlangen dem nach einem Zuhause Suchenden viel ab. Ein Zuhause wird uns nicht gegeben, sondern wir müssen es erschaffen. Dies ist ein aktiver Prozess, in dem wir uns von unserer Herkunft, sei es geografisch oder kulturell, emanzipieren müssen, um wieder zu Hause anzukommen.


This exhibition shows contemporary photography and video works dealing with the subject of “being at home”. Göran Gnaudschun, Andy Heller, Oliver Krebs, Minna Rainio & Mark Roberts and Juliane Zelwies each investigate the appropriation of places – an issue of particular relevance in times of fundamental change. The loss of habitat, structural re-adjustment, and mass immigration do not make it easy for those seeking a new home. Home is not a given, we have to create it. It is an active process, through which we must liberate ourselves from our origins – be they geographic or cultural – to find our home once more.

InfoText_2020_PDF 2.8 MB